Ausbildung zum/zur Sprachanimateur*in

Ausbildung zum/zur Sprachanimateur*in

Die Fortbildung ist gebührenfrei. Übernachtung (empfohlen) und Verpflegung werden übernommen.

Schulformen:

Gesamtschule, Gymnasium, Realschule, Berufsschule

Der Kurs richtet sich an Schüler*innen mit Polnisch als Herkunfts- und Muttersprache ODER ihre Eltern

Thema:

Schüler*innen mit Polnisch als Herkunfts- und Muttersprache und ihre Eltern als Sprachanimateur*innen im Schulaustausch oder bei der Integration zweisprachiger Klassen aktivieren

Schulformen

Grundschule, Oberschule, Gymnasium, Berufsschule
Der Kurs ist auch als Ganztagsangebot realisierbar.

Teilnehmer

max. 10 Teilnehmer*innen (bei Workshop im IBZ St. Marienthal)

Flyer downloaden
Kurs jetzt anfragen

Beschreibung

Viele deutsche Schulen pflegen eine Schulpartnerschaft mit Polen. Gleichzeitig gibt es in vielen deutschen Klassen Schüler*innen mit Polnisch als Herkunfts- und Muttersprache, vor allem im deutsch-polnischen Verflechtungsraum. Erfahrungen zeigen, dass mit gezielten Maßnahmen der Sprachanimation die Distanz zu Polnisch als einer unbekannten Sprache verringert werden kann. Das Angebot zielt darauf ab, Schüler*innen mit Polnisch als Herkunfts- und Muttersprache und ihre Eltern als Sprachanimateure im Schulaustausch zu aktivieren. Durch bewusstmachen der Nähe zum Deutschen und zu anderen europäischen Sprachen (Internationalismen, ähnliche Sprichwörter und Phraseologismen, äquivalente grammatische Kategorien, Satzstrukturen und Kommunikationsmuster) werden die Teilnehmer*innen dazu ermutigt, ihre Mitschüler*innen bzw. die Freunde ihrer Kinder für Polnisch zu interessieren. Die Ausbildung vermittelt einen Überblick über die vorhandenen, meist kostenlos zur Verfügung stehenden Materialien für Sprachanimation verschiedener Anbieter. Die Teilnehmer*innen bekommen auch Anregungen, eigene Materialien zu entwickeln. Sie werden angeleitet eine eigene Sprachanimationseinheit in kleinen Teams zu entwickeln und durchzuführen sowie abschließend zu reflektieren.

Leitende Fragen:

  • Wie können sich die Schüler*innen mit Polnisch als Herkunfts- und Muttersprache und ihre Eltern als Sprachanimateure in den Schulaustausch mit Polen einbringen?
  • Welches Sprachwissen hilft dabei, Zurückhaltung und Vorurteile gegen die polnische Sprache abzubauen?
  • Welche Methoden, Lehrwerke und Materialien stehen den mutter- bzw. herkunftssprachlichen Sprachanimateuren zur Verfügung?
  • Welche Materialien kann man sich selbst zurechtlegen?
  • Wie plane ich eine Sprachanimationseinheit?
  • Wann weiß ich, dass eine Sprachanimation gut war?

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien

Methoden und Materialien, z.B. vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk, dem Poleninstitut Darmstadt, dem KoKoPol, der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte u.a.

Bemerkungen

Ab einer Teilnehmerzahl von 5 Personen kann der Workshop auch an Ihrer Schule durchgeführt werden. Sprechen Sie uns diesbezüglich an!